Kann nicht mehr atmen, nicht mehr schlafen. Deshalb bin ich abgehauen.

Seit Wochen werden Barrikaden gebaut und Stacheldraht und Zäune umstellen unsere Nachbarschaft. Seit Wochen kreisen Helikopter über unsere Häuser, Polizei wird immer mehr, mit Pferden, Autos, Motorrädern, man fährt durch seine, SEINE Straßen, die man seit Jahren jeden Tag benutzt, wird angehalten, „Tschuldigung, Ihren Ausweis bitte“, ich so: „Äh, ich wohne hier!“, er so: „Tschuldigung, wir kontrollieren jeden!“

Schon Wochen vorher kriegt man kaum mehr Luft, wir werden eingepfercht, hat eigentlich irgendwer gefragt, ob wir damit einverstanden sind? Palästinensischer Check-Point vor meiner Tür, ägyptischer Polizeistaat. Geisterstadt von Staatsgewalt, verrammelte Geschäfte, gespenstisch leere Straßen, keine Autos, kaum Menschen, Stille, Schotten dicht.

Ihr macht alles kaputt, vor allem Ihr, die 20 großen Zwerge, und Ihr, die autonomen Hooligans, wer auch immer ihr seid. Ihr macht uns unser Hamburg kaputt, und alles, wofür es steht. 

Ihr macht alles kaputt, Ihr brennt und schmeißt und zerstört einfach nur. Macht das doch bei euch zu Hause, aber nicht bei uns! Ihr macht alles kaputt, macht, dass nur Bilder von Autos in Flammen, eingeworfenen Fenstern, und plündernden, grölenden Horden bleiben werden. Ihr macht alles kaputt, macht, dass die Welt jetzt so auf uns guckt.

Ihr macht alles kaputt, Ihr, die 20 großen, feigen Zwerge, die ihr währenddessen euer Dinner schmeißt, und dann – die größte Farce – zusammen hört: „Alle Menschen werden Brüder“ – merkt Ihr, wie der Beethoven in seinem Grab rotiert? Ihr macht alles kaputt, mit eurem perversen Machtspiel, und wofür? Für Fotos auf den Titelseiten? Dafür macht Ihr unsere Stadt kaputt? „Alle Menschen werden Brüder“, Trump und Erdogan und Putin, draußen brennt die Stadt. 

Ihr macht alles kaputt, Chaos mit Ansage, 20.000 Polizisten, die bestimmt nicht alle Bock auf Prügeln haben, klar, aber auch Ihr, Ihr 20.000, Ihr habt viel kaputt gemacht. Aggression, Sexismus, Gewalt, und oft ganz ohne Grund. Ich weiß, das ist der beschissenste Job in diesen Tagen, trotzdem, müsstet nicht grad Ihr da Ruhe bewahren und Vorbilder sein? Nein, Ihr habt auch viel kaputt gemacht mit eurem Machtgehabe, „wir sind sowieso am längeren Hebel!“. 

1000 Gestalten

1000 Gestalten

 

Ihr macht alles kaputt, macht, dass die 1000 Gestalten und die 20.000 und Beginner tanzenden Demonstranten vergessen werden, sofort schon vergessen sind, dass Bilder bleiben wie aus einem Bürgerkrieg. Das hat alles nichts mehr mit Politik zu tun, mit Protest oder Demokratie. Ihr alle seid uns allen wenigstens, wenigstens ein „Es tut uns leid!“ schuldig! 

Ich kann nicht atmen, kann nicht schlafen, immer ist mir übel, deswegen bin ich weg. Ihr habt’s geschafft, habt mich erfolgreich vertrieben, zumindest für ein paar Tage. Danke, Ihr macht alles kaputt, und dass wir, denen diese schöne, freie, friedliche Stadt eigentlich gehört, nicht da bleiben können, um sie zu schützen. Widerstand war zwecklos, das ist alles nicht okay.

Ihr macht alles kaputt, und habt uns unsere Stadt weggenommen! 

** Nachtrag: Ich habe diesen Post am frühen Samstag Morgen verfasst, unmittelbar nach der schwarzen Nacht vom Freitag, 7.7., die mir sehr nah ging. Ich habe an dem Tag gesehen, wie Polizisten am Rande der großen Demo auf völlig unbeteiligte Menschen eingeknüppelt haben und später, wie ein paar Asis brennende Sachen von Dächern keine 500 Meter von meinem Haus entfernt runter geworfen haben. Der Text spricht aus meinem Schock und meiner Verstörung heraus.