Vor ein paar Wochen hatte ich noch einmal kurz über Manal Al-Sharif geschrieben, und darüber, dass die Aktion „Women 2 Drive“ ins Stocken geraten und die Facebook-Seite von Manal Al-Sharif etwas stiller geworden zu scheint. Und prompt erscheint Manal Al-Sharif in ganz großem Rahmen wieder in der Öffentlichkeit. Im Nachhinein war die zeitweise Verstummung wahrscheinlich dem Ramadan zuzuschreiben, wo die Leute sich eher zurück ziehen, Zeit mit der Familie verbringen, usw.

Jedenfalls – Am Sonntag trat Manal in der saudischen (!) TV-Sendung Eda’at auf, wo sie fast eine Stunde lang dem Moderator Turki Al-Dakheel von der Initiative, von ihrer Verhaftung und ihrer Hoffnung für die Zukunft der Frauen in Saudi Arabien erzählt. Es ist ihr erstes Interview überhaupt.

Das Interview ist zu lang, es hier komplett zu übersetzen, daher hier nur eine kurze Zusammenfassung.

Weiterlesen

Nachdem vor ca zwei Monaten die Kampagne „Women 2 Drive“ in Saudi Arabien ins Leben gerufen wurde, und kurz darauf ihre Initiatorin Manal AlSharif für mehrere Tage in Haft blieb, ist es still geworden um die Kampagne und die Frage, ob Frauen nun fahren dürfen oder nicht.

Manal AlSharif selbst scheint nach ihrer Haft eher verhalten, äußert sich nicht mehr öffentlich zu dem Thema und betont nur immer wieder, dass sie nie jemanden habe verletzen wollen. Andererseits hört man aus Saudi Arabien selbst immer wieder, dass immer wieder einzelne Frauen hinter’m Steuer gesehen werden, und dass ihnen – erfreulicherweise – kaum jemand negative Beachtung schenkt.

Vielleicht ist das der Weg – die sanfte Veränderung, sodass sich die Öffentlichkeit langsam an das Bild gewöhnen kann. Ich sage: Ran an’s Steuer, meine Damen, und zeigt’s den Posern in ihren Audis 🙂

Die gute Nachricht zuerst. Nach neun Tagen Gefängnis ist die Saudi-Araberin Manal Al-Sharif wieder auf freiem Fuße. Die Bedingungen ihrer Freilassung sind allerdings unklar.

Im Internet kursiert ein Statement, angeblich von Al-Sharif selbst heraus gegeben, das ihre Freilassung kommentiert. Darin bedankt sie sich in erster Linie bei König Abdallah und den Imamen der Zwei Heiligen Stätten für die Entscheidung, sie aus der Haft zu entlassen, entschuldigt sich dafür. dass ihre Motive missverstanden worden seien (sie habe sich nie als etwas anderes verstanden als eine treue Bürgerin Saudi Arabiens und als gläubige Muslimin), und lässt im Unklaren, inwieweit sie sich nun weiter für das Recht der Frauen im Königreich, sich selbst hinter’s Steuer zu setzen engagieren wird.

Weiterlesen

Inzwischen haben auch die deutschen Medien das Thema aufgenommen und berichten von der jungen Frau, die in Saudi Arabien in Haft sitzt, weil sie Auto fuhr; die Tagesschau, die Zeit und der österreichische Standard brachten heute Beiträge dazu. Auch Amnesty International hat den Fall verurteilt.

Über den Verbleib vom AlSharif ist bislang nichts bekannt, vermutlich sitzt sie noch in Haft. Ihr Anwalt, Adnan Saleh hat sich bisher nicht öffentlich geäußert. Doch die Welle hat sich in Bewegung gesetzt, keine Frage! Es bleibt zu hoffen, dass all die öffentliche Aufmerksamkeit Manal nutzt, und nicht am Ende noch schadet!